Naviagation

Kind aus Mengerskirchen
Es barucht ein ganzes Dorf um ein Kind zu erziehen.
 

Mengerskirchen Zeittauschbörse

Ansprechpartner: Armin Klein

Pate: Dr. Wörsdorfer / Beauftragter beim Kreis für Ehrenamt

Beschreibung: Wenn die Gemeinde ein funktionierendes Gebilde sein will, in der jeder lokal, mental, aber auch emotional („Ich/wir bin/sind Gemeinde") seinen Platz finden kann, muss die Gemeinde all ihren Bürgern einen Zugang eröffnen, der das ermöglicht. Da, wo sich ganze Familien – aus welchen Gründen auch immer – emotional aus der Dorfgemeinschaft herausziehen und oft von ihrer Umgebung als fremdartig anders, problematisch oder störend betrachtet werden, entstehen Fronten, die ein mögliches Miteinander schon abschneiden, bevor es überhaupt begonnen hat.

Der Grundgedanke ist: Die Gemeinschaft ist für mich da, also muss auch ich für die Gemeinschaft da sein. Ich erfahre mich als wichtigen Teil meines Dorfes. Auch ich werde gebraucht!

Die Zivilgemeinde, Ortsbeiräte, Vereine, Jugendräume, Kigas, Schulen sowie andere Dienstleister bieten Aufgaben an, die man erledigen kann. Dafür bekommt man ein festzulegende Anzahl an „Knoten", der „Währungseinheit" dieser Börse. „Knoten" kann man umtauschen, z.B. für kostenlose Inanspruchnahme eines Babysitters oder für Zuschüsse zu Schulveranstaltungen oder zum Mittagessen in Kigas und Schulen.